Maissalat

Maissalat

Wann ist ein Rezept ein Rezept? Wie viele Zutaten und wie viel Aufwand bei der Zubereitung braucht es, um sagen zu können: „Ich bin ein Rezept!“ Im Moment ist ja die 5-Zutaten-Küche in Mode, aber das kann ich locker unterbieten:
Dieser Maissalat besteht aus zwei Zutaten, ist in zwei Minuten zubereitet und mit einem Satz erklärt. Auch wenn man kaum von einem Rezept sprechen kann, gehört er unbedingt in die Sammlung unserer Familienrezepte, da es der Lieblingssalat unserer beiden Enkeltöchter ist, der bei keiner Grillparty fehlen darf. Einmal habe ich zu einem unserer Grillabende keinen Maissalat gemacht, weil ich für etwas Abwechslung sorgen und der Familie etwas Neues bieten wollte. Unsere Enkelin Mia schaute suchend über den Tisch und stellte dann mit kläglicher Stimme die Frage: „Gibt es keinen Maissalat?“ Ich hatte sofort ein ganz schlechtes Gewissen. Selbstredend, daß es seitdem IMMER(!!!) Maissalat gibt. Und er schmeckt genauso gut wie ein Salat für den man eine halbe Stunde Salatblätter gewaschen, Gemüse geschnippelt und ein kompliziertes Dressing angerührt hat.

Maissalat
Zubereitung 2 Minuten
Portionen 6

Zutaten

  • 3 Dosen Mais (à ca. 300 g), abgetropft
  • 300 g Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Den Mais und die Crème fraîche gründlich miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Pizza Mia e Laura
Andreas‘ Grillhendl

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü