Kürbiskernbrot

Kürbiskernbrot

Allein schon der Duft von Kürbiskernöl macht mich glücklich. Genau wie der Duft von frisch gebackenem Brot, da konnte ich als Kind schon nicht widerstehen. Als ich etwa acht Jahre alt war und auf dem Heimweg vom Wochenendeinkauf ein frisches Brot neben mir auf dem Rücksitz lag, habe ich still und heimlich von unten mit dem Finger ein kleines Loch ins Brot gebohrt und mir während der Fahrt das Innere des Brotes schmecken lassen. Meine Eltern haben sich natürlich sehr gewundert, als sie das Brot angeschnitten haben, konnten sich aber schnell denken, wer der Übeltäter war. Meine Mutter erzählt die Geschichte heute noch.

Kürbiskernbrot
Zubereitung 15 Minuten
Garzeit 50 Minuten
Gehzeit 1 Stunde
Portionen 1 Küriskernbrot

Zutaten

  • 15 g frische Hefe
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g glattes Mehl (in Deutschland Type 405)
  • 200 g Roggenmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 150 g Kürbiskerne (oder je 75 g Kürbis- und Sonnenblumenkerne)
  • Etwas Butter zum Fetten der Form
  • Außerdem: Frischhaltefolie und eine Back-Kastenform von ca. 30 cm Länge

Zubereitung

  • Die Hefe gründlich im Wasser auflösen. Am einfachsten funktioniert dies mit den Fingern, da man dann am besten spürt, wenn sich die Hefe aufgelöst hat. Die Mischung ruhen lassen während man die anderen Zutaten vorbereitet.
  • Alle Mehlsorten, das Salz und den Zucker in einer großen Rührschüssel mischen und in der Mitte eine Mulde formen, in die man das Hefewasser, das Kürbiskernöl und den Balsamico-Essig hinein gibt. Mit den Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, mit dem Handmixer dauert dies etwa zehn Minuten. Mithilfe eines Eßlöffels oder Teigschabers den Teig von den Seiten der Schüssel schaben und halbwegs zu einer Kugel formen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken, und den Teig dreißig Minuten gehen lassen.
  • Die Kürbiskerne zum Teig geben, nochmals durchkneten bis sich die Kerne gut verteilt haben, in eine gefettete Kastenform legen und mit dem Löffel oder Schaber möglichst bis in die Ecken der Form ziehen. Die Form wieder mit der Frischhaltefolie abdecken, und den Teig nochmals dreißig Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Brot ca. 40 Minuten backen, aus der Form nehmen und auf dem Bratrost oder einem Backblech weitere zehn Minuten backen, damit es rundum knusprig wird.
Grießschmarrn mit Kirsch-Wermut-Kompott
Ei-Aufstrich

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü